Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 29. Februar 2012

Mehr E-Books als Hardcover produziert

Ich prophezeie es schon seit längerem, nun liegt eine Statistik vor:


+++ Zitat +++

E-Books auf dem Vormarsch

In Großbritannien wurden 2011 erstmals mehr E-Books (35.000) als Hardcover (28.000) produziert. Allerdings wurden beide noch von den Paperbacks (71.000) abgehängt. Das hat Nielsen BookScan herausgefunden.

Bei den E-Books sind auch Online-Ressourcen eingerechnet. Laut Nielsen BookScan ist die Produktion digitaler Titel um 20 Prozent gestiegen, von rund 29.000 (2010) auf 35.000 (2011).
[ .... ]

Den ganzen Artikel finden Sie beim Börsenblatt:
http://www.boersenblatt.net/520013/ 


Montag, 27. Februar 2012

Dichtung ist Luxus


Zu viele Menschen der modernen Welt 
betrachten Dichtung als Luxus, 
nicht annähernd so notwendig wie Benzin. 
Aber für mich ist sie der Treibstoff des Lebens.

Sir John Betjeman

Freitag, 24. Februar 2012

Superstar der Autoren - Karl May

Wie wird man eigentlich ein Superstar unter den Autoren?

Vielleicht muss man:
  • einzigartige Ideen haben
  • die wunderbare Gabe des Schreibens perfektionieren
  • Durchhaltevermögen haben
  • sehr kreativ sein
  • der Fantasie freien Lauf lassen können
  • dramatische Teile des Lebens beschreibend verarbeiten
  • seine Einzigartigkeit nach Außen tragen können / wollen
Vielleicht muss man so etwas wie Karl May besitzen ...

+++++++++++ Zitat +++++++++++

Karl May, Phantast und Superstar

Er war der erste Popstar der deutschen Literatur: Karl May. Bis heute ist der Erfinder von Winnetou, Old Shatterhand, Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar der meistgelesene deutsche Schriftsteller. Kaum ein Dichter prägte unser Bild vom "Wilden Westen" so stark wie der fantasievolle Sachse.

Er inszenierte sich mit Bärentöter und Silberbüchse in seiner Radebeuler "Villa Shatterhand". Seine Fans kauften ihm bereitwillig ab, die unglaublichen Abenteuer in der Wüste und der Prärie selbst erlebt zu haben. Kaum ein Autor wurde aber auch so hoch bejubelt und zutiefst geschmäht.

http://www.dradio.de/dkultur/programmtipp/imgespraech/1685163/ 

Mittwoch, 22. Februar 2012

Author Central – Buchvermarktung bei Amazon


++++++++ Service für Autoren +++++++ Zitat +++++++++

Author Central – Buchvermarktung bei Amazon

Seit Oktober 2010 bietet der Online Buchgroßhandel Amazon Autoren die Möglichkeit, auf der Plattform Marketing zu betreiben – und das komplett kostenlos. Wie eine digitale Visitenkarte können eigene Bücher, die bei Amazon verfügbar sind, mit einer Biographie, Bildmaterial, Lebenslauf und sogar Videos verknüpft werden.

Hier geht's weiter zu diesem lesenswerten Artikel:
http://blog.triboox.de/2012/02/buchvermarktung-bei-amazon/

Direktlink zu Amazon Author Central: https://authorcentral.amazon.de/ 

Montag, 20. Februar 2012

Diana Gabaldon - Feuer und Stein


Sie ist eine meiner Lieblingsautorinnen - den Roman "Feuer und Stein" - ein wirklich dicker Wälzer - habe ich mehrfach gelesen. Ihre Romane reißen mit, ziehen einen in den Bann und bestechen durch brilliante beschreibungen von Menschen und Landschaft.

Hier ein paar Infos zur amerikanischen Bestseller-Autorin:
https://www.facebook.com/AuthorDianaGabaldon



Freitag, 17. Februar 2012

Urheberrecht in sozialen Netzwerken

Wichtiges Urteil des Europäischen Gerichtshofes zum Urheberrecht!

+++ Zitat +++

17.02.2012 Urheberrecht

EuGH: Keine Filtersyteme bei sozialen Netzwerken

Internet-Plattformen müssen kein Filtersystem für urheberrechtlich geschützte Werke einrichten, hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Dies sei mit europäischem Recht nicht vereinbar. Der Verband der deutschen Internetwirtschaft (Eco) begrüßt das Urteil.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass Internet-Plattformen nicht dazu verpflichtet werden dürfen, die gespeicherten Inhalte ihrer Kunden mit einem Filtersystem zu durchsuchen, um Urheberrechtsverletzungen vorzubeugen.

http://www.boersenblatt.net/512626/?t=newsletter

+++++

Mittwoch, 15. Februar 2012

Leipziger Buchmesse 2012


Die Leipziger Buchmesse naht jetzt mit großen Schritten. Vor einigen Jahren hatte ich dort mit meinem Verlag einen Gemeinschaftsstand mit anderen Kleinverlagen. Wir haben gute Kontakte machen können, mehrere meiner damaligen Autoren hielten Lesungen ab.

Autoren können hier sicher viele gute Anregungen bekommen und sollten mal einmal auf dieser Messe, die um einiges kleiner ist als die Frankfurter Buchmesse, gewesen sein. Wobei klein relativ ist. Sie sollten gutes Schuhwerk zum Laufen anziehen, früh da sein und den Geldbeutel gut gefüllt haben ...

Kleinverlage, die ausstellen, sollten sich etwas besonderes einfallen lassen, was Sie auf der Messe anbieten wollen, um überhaupt aufzufallen. Die Gesamtkosten sind doch recht intensiv, vor allem, wenn man ein nur kleines Budget hat. Und Buchverkauf am Stand ist m.W. noch immer nicht erlaubt.

Infos zur diesjährigen Messe unter:
http://www.leipziger-buchmesse.de/



Dienstag, 14. Februar 2012

Gratis zum Valentinstag

Amazon verschenkt zum heutigen Valentinstag E-Books für den Kindle.

http://www.amazon.de/gp/feature.html/ref=pe_94771_28705521_amb_link_157053087_5?ie=UTF8&docId=1000616273


Wer noch keinen Kindle hat, sollte es sich vielleicht einmal überlegen. Ich möchte ihn nicht mehr missen! Infos:



Montag, 13. Februar 2012

Kiezdeutsch als Buch

Ich bin mir nicht sicher, ob das Kiezdeutsch wirklich so richtig ist ... Was meinen Sie?

+++++++++++ Zitat ++++++++++++++++

"Musstu lesen": Professorin widmet Kiezdeutsch ein Buch

Berlin (dpa) - "Guckst du - bin isch Kino?" Wer die Jugendsprache aus Migrantenvierteln bisher für daneben hielt, wird nun eines Besseren belehrt. Für die Sprachwissenschaftlerin Heike Wiese ist Kiezdeutsch ein kreativer Dialekt sprachbegabter Menschen - samt Grammatik.

Hier finden Sie den Artikel:

weiter lesen: http://web.de/magazine/unterhaltung/kultur/14728576-musstu-lesen-professorin-widmet-kiezdeutsch-ein-buch.html#.A1000145

Freitag, 10. Februar 2012

Schreiben macht mutig

Vor einigen Tagen sah ich einen Abenteuerfilm mit Jodie Foster in der Hauptrolle: "Die Insel der Abenteuer".

Ich fühlte mich so angesprochen, weil die Hauptdarstellerin gern schreibt, sich in Ihrer Wohnung vergräbt und Ort und Zeit vergißt. Naja, es schlug bei ihr ein wenig über, sie wurde extremst neurotisch und überließ das mutig sein ihrem Romanhelden.

Aber ihr Helfersyndrom schafft es, dass sie aus ihrer Höhle heraus kommt und ein wahres Abenteuer im wahren Lebenerfährt.

Ein netter Film - nicht nur für alle Neurotiker, sondern natürlich auch für Schriftsteller, die davon bedroht sind, das wahre Leben aus den AUgen zu verlieren ... ;o))
 
++ nachfolgender Inhalt als Zitat von der Amazon-Seite ++


Die 11-jährige Nim lebt mit ihrem Vater Jack, einem Meeresbiologen, auf einer kleinen unentdeckten Insel. Ihr Tropenparadies teilen sie nur mit der treuen Seelöwin Selkie, dem verrückten Leguan Freddie und dem tapferen Pelikan Galileo. Beide sind große Fans der Bücher um den mutigen Abenteurer Alex Rover.

Als ihr Vater von einer Expedition auf hoher See nicht zurückkehrt und eben jener Alex Rover mit Nim per E-Mail Kontakt aufnimmt, um etwas über ihre Insel zu erfahren, bittet Nim ihren Helden ohne zu zögern um Hilfe. Was Nim nicht weiß: In Wirklichkeit steckt hinter dem tapferen Helden die hochneurotische und menschenscheue Schriftstellerin Alexandra Rover, die schon seit 16 Wochen ihre Wohnung nicht mehr verlassen hat.

Während Jack mit Galileos Hilfe versucht, sein leckgeschlagenes Boot wieder seetüchtig zu machen, und Nim sich einer Heerschar nerviger Touristen erwehren muss, die auf ihrer Insel eingefallen sind, versucht sich Alexandra unterstützt von ihrem fiktiven Romanhelden zu Nim durchzuschlagen.

Dienstag, 7. Februar 2012

Charles Dickens' Geburtstag

Heute würde Charles Dickens seinen 200sten Geburtstag feiern. Die SÜddeutsche schreibt heute über ihn:

+++ Zitat +++

Charles Dickens zum 200. Geburtstag 
Was wir heute noch von Dickens lernen können
Von Alexander Menden

Korruption, Dreck, Armut: Charles Dickens hat wie kein anderer die Londoner Milieus geschildert. Sein einzigartiges Talent lag weder im Romaneschreiben noch im Journalismus, sondern in der brillanten Kombination von beidem. Damit wurde er vom amüsierten Beobachter zur moralischen Institution.[ .... ]

Hier finden Sie den ganzen Artikel: http://www.sueddeutsche.de/kultur/charles-dickens-zum-geburtstag-was-wir-heute-noch-von-dickens-lernen-koennen-1.1277348

+++++++++++++++++++

Bei Amazon gibt es für den Kindle kostenlose E-Books von Dickens:







Wer lieber Filme schaut - ist mit "Oliver Twist" mit dem Schauspieler Ben Kinsley bestimmt sehr gut beraten:

Das Zitat des Tages: