Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 27. Mai 2012

Frauenroman - kostenlos downloaden

Märchenhaft GEIL - Männer sind Frösche #1
Emerson, Marie Parker

Eine nette Garten- oder Urlaubslektüre. Und das ganze - zumindest für den ersten Band - bei Amazon für den Kindle kostenlos.



Die nachfolgenden Bände haben leider den gleichen Einband, sind aber Folgebände und kosten 0,99 € oder 1,99 €. Dafür kann man sich ein paar nette Urlaubsstunden machen und versinken in dem, was wir Frauen manchmal insgeheim über Männer denken ... ;o))

Freitag, 25. Mai 2012

Kein Bock auf die Ablehnung von Verlagen ...

Das Thema Druckkostenzuschussverlage ist in der Branche sehr umstritten. Die einen wettern, das DKZ-Verlage keine richtigen Verlage seien, die anderen ziehen es in Betracht.

Kürzlich bekam ich eine Mail einer Österreichischen Autorin, die schon einige Erfahrungen mit Publishing on Demand gesammelt hatte. Ich gebe diese hier auszugsweise wieder:

[ .... ]

Ich melde mich bei Dir, wenn ich Unterstützung brauche, danke, dass ich weiß, an wen ich mich wenden kann. Zur Zeit weiß ich aber schon recht viel und ich habe eigentlich auch gar nicht wirklich Bock, zig Verlage (in diesem Fall Esoterik/Spiritualität, also doch nicht so viele) anzuschreiben.

Ich werde einige anschreiben, die ich so kenne und die eben spirituellen Bücher (Channeling) verlegen und wenn ich bis Ende Juni keine einzige positive Antwort bekomme, mache ich es wieder per Book on Demand - ich kenne mich jetzt mit Setzen von Büchern, Aufarbeiten der Illustrationen und den ganzen Auflagen sehr gut aus und hab' keinen Bock, mehrfach abgelehnt zu werden - mittlerweile weiß ich was ich kann und weiß meine Talente zu schätzen - wer nicht will, der hat schon ist mein neuestes Motto und das geht ganz gut... :-)

Ich wünsche Dir mit Deinem Unternehmen und Deinen Unternehmungen viel Erfolg und nochmals Danke - ich melde mich bei Bedarf!

Liebe Grüße aus Österreich
Alexandra


Ich arbeite gelegentlich mit Verlagen zusammen, die keine Druckkostenzuschüsse verlangen, sondern um eine Abnahme von Büchern bitten. Ich halte dies, gerade am Anfang einer Schriftsteller-Karriere oder wenn man selbständig ist und durch vielerlei Kundenkontakte Barverkäufe seiner Bücher vornehmen kann, für eine gute Alternative. Bitte fragen Sie nach Verlagen, mit denen ich kooperiere an.

Donnerstag, 24. Mai 2012

Wandel in der Verlagsbranche

Interview mit Stefanie Schelleis und Wolfgang Michael Hanke
"Wir wollen den Wandel mitgestalten"

Hersteller gehören heute zu den ersten, deren tägliche Arbeit und Perspektiven von den Umwälzungen in der Verlagswelt betroffen sind. Stefanie Schelleis (Hanser) und Wolfgang Michael Hanke (Random House) über digitale Herausforderungen und die Öffnung der Buchbranche zu anderen Medien-Märkten.

Lesen Sie den ganzen Artikel:
http://www.boersenblatt.net/530627/

Dienstag, 22. Mai 2012

Einen Verlag finden – die große Frage für Autoren

Grundsätzlich gilt für Autoren:

Wenn man ein Buch geschrieben hat, gibt es ganz verschiedene Möglichkeiten, dieses auch zu verlegen:

1) Der Eigenverlag – dabei macht man ALLES selbst – meist mit viel eigenem Einsatz von Zeit und Geld, aber in den allermeisten Fällen erfolglos, wie man nach einiger Zeit einsehen muss.

2) BoD - obwohl, dies ist kein wirklicher Verlag ...

3) ein sogenannter DKZV (=Druckkostenzuschussverlag, der ALLE Kosten vom Autor bezahlt bekommt)

4) ein großer, etablierter Verlag. Das ist der Traum eines jeden Autors, aber meist vergehen viele Monate und Jahre und das Ergebnis: Man wird von allen abgelehnt, wenn man überhaupt eine Antwort bekommt.

Viele dieser Vorzüge und bedenkenswerten Vor- und Nachteile für die Kategorien 1 bis 4 haben wir in unserem Buch "Erfolg für Autoren - In 10 Schritten zum Ziel!" ISBN 978-3943262117 z.B. zu bestellen bei Ihrem Buchhändler oder bei Amazon.


Freitag, 18. Mai 2012

Statistik zu deutschen Verlagen

Das Boersenblatt veröffentlichte eine sehr interessante Statistik zu den deutschen Verlagen. Demnach haben viele Verlage geschlossen und der Trend der Neuerscheinungen ist gestoppt. Sehen Sie selbst:

+++ Zitat +++

Verlage

Wie viele Verlage gibt es in Deutschland und mit welchen Sparten erwirtschaften Sie die größten Umsätze? Die wichtigsten Zahlen und Fakten.

Im Jahr 2009 zählte das statistische Bundesamt 2.193 Verlage in Deutschland, 2008 waren es noch 2.787.

Laut dem Verzeichnis lieferbarer Bücher haben die Verlage 2010 insgesamt 95.838 Neuerscheinungen herausgebracht: Das entspricht einem Zuwachs von 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Trend, immer mehr Neuerscheinungen auf den Markt zu bringen als noch im Jahr davor wurde nur 2008 (minus 2,3 Prozent) und 2009 (minus 1,2 Prozent) nach längerer Zeit wieder gestoppt.

http://www.boersenblatt.net/373296/template/bb_tpl_branchenzahlen/



Samstag, 5. Mai 2012

Wenn die Liebe ein Medikament wäre



♥ Wenn die Liebe ein Medikament wäre –
der Beipackzettel wäre ein dickes Buch. ♥


(unbekannt)

Donnerstag, 3. Mai 2012

Ein Autor, der weiß, wie es geht

Im Laufe meiner Jahre als Verlegerin haben mich unzählige Autoren gefragt, wie ich Sie berühmt machen will. Abgesehen davon, dass ich mich damit überfordert fühlte, war es gar nicht mein Job als Verlegerin, meinen Autor berühmt zu machen. Wenn überhaupt das Buch, das wir heraus brachten.


Als Autor wird man in den seltensten Fällen (von J.W. von Goete, J. K. Rowling und ein paar anderen mal abgesehen ...) durch die Publikation EINES Buches berühmt. Es ist ein Mix aus verschiedenen Aktivitäten, die einen Autor uns seine Werke berühmt machen.

Einer, der weiß wie es geht: 
Hermann Scherer

 











Lesen Sie doch bitte einmal seine Kurz-Vita. Vielleicht verstehen Sie dann etwas besser, wie man erfolgreich und vielleicht auch berühmt wird.

Hermann Scherer, Auszug aus seiner Vita (Quelle: Newsletter vom 3.5.2012):
www.hermannscherer.de

Über 2.000 Vorträge vor rund einer halben Million Menschen, 30 Bücher in 18 Sprachen, viele Presseveröffentlichungen, dutzende Hochschulvorlesungen, 3.000 Hotelübernachtungen, 5.000.000 Flugmeilen, erfolgreiche Firmengründungen eine anhaltende Beratertätigkeit und immer neue Ziele – das ist Hermann Scherer. 

Er lebt in Zürich und ist in der Welt zu Hause, wo er mit seinen mitreißenden Auftritten Säle füllt. Der Autor, Wissenschaftler und Business-Philosoph »zählt zu den Besten seines Faches« (Süddeutsche Zeitung).

Dienstag, 1. Mai 2012

Lesen ist ...



„Lesen ist für den Geist das,
was Gymnastik für den Körper ist.“
Michael Kopper

Das Zitat des Tages: