Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 10. September 2015

Meine Selfpublisher-Erfahrung mit Createspace von Amazon

Zum ersten Mal in meinem Selfpublisher-Leben habe ich jetzt mit CreateSpace​ erste Druckerfahrungen gesammelt und bin überrascht, dass es doch relativ einfach ist.

Ich habe mich zunächst gescheut, über Amazon drucken zu lassen, weil eine Kreditkarte dafür benötigt wird und derzeit die gesamte Abwicklung in englisch ist. Zwar spreche ich englisch, aber bei vielen fachlichen Texten war ich mir eben nicht so sicher, ob ich alles richtig verstanden habe.

Ich besorgte mir also extra dafür eine Kreditkarte, um die Proofs bestellen zu können und formatierte mein in Deutschland bereits erschienenes Buch auf das amerikanische Format um.

Das Hochladen war relativ leicht zu handhaben. Nach etwa 14 Tagen war dann der Proof der Bücher bei mir. Leider hatte ich mich mit dem Cover um 3 Millimeter verrechnet, so daß für die CS-Version des Buches jetzt das Cover etwas nach links verutscht ist. Es gab leider keine Korrekturmöglichkeit ohne erneute Proofs.

Positiv finde ich, dass Amazon eine ISBN vergibt und dafür nicht einmal Kosten verlangt. Die Listung erfolgt dann auf Amazon automatisch, der Preis wird umgerechnet, daher kommt für diese Version des Buches der krumme Preis von 12,84 € zustande.

Der Service war angenehm freundlich und recht schnell. Auch für ANfänger (mit Englischkenntnissen) geeignet.


http://www.amazon.de/moneyguide-V-I-S--Prinzip-harmonischen-Umgang/dp/1514346729/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1441892459&sr=8-2&keywords=moneyguide

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Ich werde mich schnellstmöglich darum kümmern!

Viele Grüße
Gudrun ANders
www.gudrun-anders.de

Das Zitat des Tages: